Hohes Potential bei Gebäuden

Systematische und gezielte Energie-Optimierung von Gebäuden – basierend auf Daten und Fakten

Es braucht ein Ziel und einen Plan

Die Vorgaben der Energiestrategie 2050 lassen sich nur mit einem validierten Plan und einer systematischen Umsetzung erreichen – am besten validiert mit raschen Pilotprojekten

CO2 Neutralität

Gezielte Energie-Optimierung von Gebäuden hat hohes Potential

Erneuerbare Energien

Ohne diese geht es nicht – mehr Versorgungssicherheit durch Photovoltaik und Windkraft

Machen statt diskutieren

Für die Erreichung der Energiestrategie 2050 braucht es konkrete Massnahmen – jetzt

Kick-off Ergebnisse

Der Energiesektor ist von den drei «D» geprägt - Dezentralisierung, Dekarbonisierung, Digitalisierung.

Über Photovoltaik müssen wir nicht mehr diskutieren, wir müssen sie nun einfach umsetzen. Die Technologie ist vorhanden und erprobt. Für eine raschere Einführung helfen vorzeigbare «Show Cases» und ein gewisser «Coolness» Faktor - unterschiedliche Zielgruppen müssen dabei unterschiedlich abgeholt werden.

Eine effektivere Nutzung limitierter Ressourcen führt zu einer Konvergenz der Netze. Daraus ergibt sich auch eine zunehmende Vernetzung von Gebäuden und Aussenwelt für Abstimmung und Optimierung von Strombezug, erneuerbaren Energien, Heizen und Kühlen, Laden von Elektrofahrzeugen, etc.

Als Folge entstehen anspruchsvolle neue Rollen und Geschäftsmodelle für die etablierten Energieversorger, die sich plötzlich als Consultants und Investoren wiederfinden. Anstatt nur einfach Strom zu verkaufen braucht es nun eine ganzheitliche Zukunftsplanung für die Gemeinden und Kommunen in einem Umfeld mit vielen Unsicherheiten.